Reziprozität im Marketing – erst geben, dann nehmen

Viele Unternehmen geben dem Interessenten keine Möglichkeit, die Qualität testen zu dürfen. Aber, wer kauft schon gerne die Katze im Sack?

Was versteht man unter Reziprozität?

Kurz gesagt bedeutet es “Gegenseitigkeit” oder “Wechselbezüglichkeit”.

Viele Menschen haben das Bedürfnis, sich für einen Gefallen erkenntlich zu zeigen. Wenn man zum Beispiel jemanden etwas kostenlos gibt, entsteht bei demjenigen ein Schuldgefühl. Er möchte sich anschließend erkenntlich zeigen.

Das beste Beispiel sind Geschenke zu Weihnachten … Wenn Ihnen jemand ein Weihnachtsgeschenk überreicht, dann verspüren Sie automatisch den Drang, dieser Person ebenfalls etwas zu schenken.

Für Ihr Unternehmen und Ihre Website bedeutet dies, wenn Sie Ihrem Website-Besucher bzw. Interessenten etwas Nützliches und Relevantes im Vorfeld schenken, ist die Chance viel höher, dass er danach Ihre Dienstleistung in Anspruch nimmt.

Fazit

Nutzen Sie die Reziprozität in Ihrem Marketing. Schenken Sie Ihrem Website-Besucher/Interessenten etwas Nützliches, bevor Sie nehmen. Somit liefern Sie im Voraus Mehrwert, was automatisch zu mehr Neukunden führt!

Über den Autor

David Wagner - Netzmarketer
David Wagner

Webdesigner und geprüfter Online Marketing Consultant (IHK) für Dienstleister sowie Handwerker. Inhaber von Netzmarketer.

Diesen Ratgeber teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Das könnte Sie auch interessieren

Ratgeber nach Kategorien

Kostenloser Homepage-Entwurf

Homepage-Entwurf

Auf Wunsch erhalten Sie einen Entwurf von Ihrer möglichen neuen Homepage, bevor Sie einen Auftrag erteilen.
100% kostenlos und unverbindlich!

Gratis Website-Analyse

Website-Analyse

Lassen Sie Ihre derzeitige Website auf Schwachstellen und Optimierungspotenzial untersuchen.
Vollkommen gratis!